Läuferknie Knieschmerzen

Das Läuferknie für immer loswerden

Das Läuferknie oder Ilio-tibiales Bandsyndrom (ITBS) oder Tractussyndrom ist ein weitverbreitetes Syndrom, das durch Überbeanspruchung des Bewegungsapparates vor allem bei Läufern auftritt. Doch du musst kein Läufer sein, um die Beschwerden an der Außenseite eines deiner Knie zu spüren. Die Belastung resultiert aus Abweichungen im Körperbau und muskulären Dysbalancen. Um festzustellen, ob es sich wirklich um das Läuferknie handelt, ist eine orthopädische Untersuchung unbedingt notwendig. Entsprechend der Diagnose können therapeutische Maßnahmen eingeleitet werden. Nach erfolgreicher Therapie und zurück zum Training oder im Alltag gilt es dein Training unbedingt neu abzustimmen!

Eine GUTE und eine SCHLECHTE Nachricht für dich als Betroffene oder Betroffener


Die GUTE : Mit professioneller körperstatischer Analytik kannst du dein neues Trainingssystem aufbauen, damit du auch wieder ohne Angst und viel Freude sportlich und bewegungsaktiv bist. Die orthopädische Diagnose Läuferknie ist „nur“ ein mechanischer Schwachpunkt an der Knieaußenseite. Deshalb gilt stets den komplexen Körper vom Speziallisten anschauen zu lassen, der den ganzen Weg von Zugspannung zurückverfolgen kann, um die Symptomatik ursachenorientiert in der muskulären Verkettung zu korrigieren.


Die SCHLECHTE: Entgegen vielversprechender Anpreisungen im Internet oder Zeitschriften gibt keine top drei oder vier Übungen, die dauerhaft und ursachenorientiert deine Beschwerden „wegtrainieren“. Hast du jemals in der Phase deiner Probleme die Erklärung zum WARUM mit konkreten körperstatischen Inhalten bekommen?

“Nach Untersuchungen (MRT ohne Befund) Anfang 2020 und verschiedenen Maßnahmen, die aber nur kurzfristig eine kleine Besserung brachten, folgten weitere Untersuchungen etc. ohne wirkliche Erfolge in Richtung beschwerdefrei zu sein. Anfang März diesen Jahres fragte ich Renate um Rat. Vor ca. zwei Jahren half sie mir bereits beweglicher und fitter zu werden. Mit den Übungen von Renate konnte ich nach der Arbeit, die weitgehend im Sitzen stattfindet wieder sorgenfrei sportlich aktiv sein. Das war vorher – vom Schreibtisch zum Sport – leider nicht so und ich dachte immer, das hat etwas mit meinem Alter – ich bin 53 Jahre – zu tun.


Heute weiß ich als Laie, dass ich jeden Tag auf meinen Körperbau gezielte Übungen anwenden kann, um die Stabilität in meinem linken Knie wieder zu bekommen. Selbst wenn ich nach den Übungen mit dem E-Bike unterwegs bin oder auch beim Gehen, begleitet mich ein gutes Gefühl. Ich werde das Training bei Renate fortführen und erst jetzt bin ich in der Lage, Muskeln für meine Gelenkstabilität zu bekommen. Ich bleib dran! In Zeiten von Covid-19 tauschten wir uns via WhatsApp aus.”

Ulrike R.

Läuferknie und Mannschaftssport

Das Läuferknie Trautmann Bewegungssysteme
Das Läuferknie Trautmann Bewegungssysteme

Laufen ist bekanntlich nicht nur beim Joggen von Relevanz, sondern auch bei vielen Mannschaftssportarten (Tennis, Handball, etc.). Der mit verletzungsanfälligste und gleichzeitig weit verbreiteste Sport ist dabei nach meiner Erfahrung der Fußball. Hier kommen zu den zuvor beschriebenen muskulären Dysbalancen oft starke Verkürzungen durch fehlendes Ausgleichen von Belastungen und das Ausbleiben von richtigen Dehnübungen. Die Folge: Verletzungen und Schmerzpunkte, wie das Läuferknie (die man durch Vorbeugung hätte verhindern können ).

Doch es gibt die zweite GUTE Nachricht: Das auf deinen Körper abgestimmte richtige Trainingssystem hilft dir dein Läuferknie in den Griff zu bekommen und ist elementar, um dauerhaft stabile Knie zu haben sowie anderen Verletzungen vorzubeugen. Es ist ein neues Trainingssystem, das deinen ganzen Körper für den dauerhaften Erhalt deiner Leistungsfähigkeit optimiert. In der Vergangenheit habe ich bereits erfolgreich mit Vereinssportlern zusammen gearbeitet. Daher kannst du meine Informationen gerne in deinem Verein weiterleiten. Hier danke ich auch sehr herzlich für die vergangenen Weiterempfehlungen!

Was beeinflusst mein Ilio-Tibiales Band (das bei Überlastung das Läuferknie verursacht)?

Da das Ilio-Tibiale Band (IT-Band) sitzt an der Knie-Außenseite und erzeugt keine eigene Bewegungsenergie. Daher empfehle ich nach einer Untersuchung, die benachbarten Muskeln in deinem Ober- und Unterschenkel – nur als Beispiel zu nennen – behandeln zu lassen. Weiter gilt für dich zu wissen, dass muskuläre Dysbalancen von Mensch zu Mensch individuell unterschieden werden sollten. Die Ursache von einem Läuferknie liegt nicht nur im Oberschenkel, genauer dem Oberschenkelfaszienspanner, sondern kann auch im Rumpf oder in deiner Fußstellung verortet sein. Meist ein Zusammenspiel kleinerer und größerer Dysbalancen in diesem Bereich.

In meiner 12-jährigen Praxis konnte ich vielen Menschen mit Knieproblemen helfen, die bereit waren eigens initiativ zu werden mit mir an der Ursache zu arbeiten. Die Investition JETZT rechnet sich in Lebensqualität für alle Folgejahre!

“Durch die Teilnahme am Lauftraining mit Renate und Johannes beugte ich meine Knie- und Fußgelenkproblemen vor und erzielte damit seitdem ein schmerzfreies Laufen. Zusätzlich half mir Renate meine muskulären Verspannungen im Rücken, durch auf mich angepasste Übungen meine Wirbelsäule zu stabilisieren und mein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Ihre Betreuung ist äußerst individuell und jedes Mal eine Wohltat, vor allem in stressigen Phasen.”

Mara M.

Der letzte Schritt

Nach der Phase der Regeneration im Aufbau der Muskelsysteme erfolgt meine systemorientierte Umsetzung für deine Laufoptimierung. Das Bedeutet Haltungs- und Rotationsprioritäten zu schaffen (Schulter, Hüfte, Fußdynamik), um dauerhaft dem Läuferknie ein Ende zu setzen. In meiner Berufszeit als Coach und Trainer für die Spiralstabilsation werde ich ALLES Wissen mit einbringen und VIELES in Bewegung setzen, um für Menschen, gerade die sportlich aktiv sind, ein NEUES Bewegungsbewusstsein zu schaffen. Was in unserer schnelllebigen Zeit nicht bekannt ist, jeder Mensch benötigt ein körpereigenes Ausrichtungssystem. Von der Arbeit zum Intensivsport funktioniert bei den meisten Menschen nicht und führt früher oder später zu Problemen!