Fehlstellungen Kind Trautmann Bewegungssysteme

Eltern aufgepasst: Fatale Fehlstellungen früh erkennen

Orthopädische Vorsorge für Ihr Kind

Liebe Eltern aufgepasst!
von vielen in der jetzigen Gesellschaft als „normal“ bewertet, wissen die Ärzte der Orthopädie Hirschberg Dr. med. Frank Jörder und Dr. med. Jörg P. Wagner mehr zu den angeborenen Fehlstellungen bei Kindern & Jugendlichen. Beide Ärzte arbeiten erfolgreich in der Früherkennung von Haltungsdefiziten und Fehlstellungen vom Kleinkind bis zum jungen Erwachsenen.

Fehlstellungen Kind
Fehlstellungen Kind Trautmann Bewegungssysteme

Unser Rat für Sie als Eltern ist, Ihr Kind oft zu beobachten. Dabei können folgende Fragestellungen helfen:

  • Hat Ihr Kind hängende Schultern?
  • Ist Kopfstellung viel zu weit nach vorne?
  • Bestehen Kopf oder Kieferprobleme?
  • Ist ein Hohlkreuz vorhanden?
  • Sind X-Beine erkennbar?
  • ist das Fußgewölbe abgesenkt?

Angeborene und erworbene Fehlstellungen

Es werden angeborene von erworbenen Fehlstellungen unterschieden. Aufgrund von Bewegungsmangel sind erworbene Fehlstellungen leider immer öfter der Fall. Lassen Sie sich nicht zu lange Zeit und ordnen Sie die vorherigen Auffälligkeiten nicht als „normal“ ein im Fall, dass ein oder mehrere Punkte bei Ihrem Kind zutreffend sind. Durch meine lange Praxiserfahrung, ergänzt durch die Zusammenarbeit mit der Orthopädie Hirschberg kann ich bestätigen, dass Dr. Jörder und Dr. Wagner die ganzheitlichen Zusammenhänge von angeborenen von erworbenen Fehlstellungen erkennen. Die Praxis bietet neben der ganzheitlichen Analytik auch praxiseigene Therapieangebote. Bei Formabweichungen der Wirbelsäule und Beinstellungen oder beim abgesenkten Fußgewölbe Ihres Kindes beraten Sie beide Ärzte individuell, um weitere wertvolle Schritte einzuleiten, Ihrem Kind eine schmerzfreie Zukunft zu ermöglichen.

Tägliche Bewegungsroutine

Das Thema der täglichen Bewegungsroutine liegt beiden Ärzten am Herzen, die angesichts veränderter Alltags- und Freizeitverhalten der “Generationen“ Bewegungs- und Haltungsdefizite im deutlich früheren Kindesalter feststellen, im Vergleich zu vergangenen Jahren. Leider!

Unsere Tipps für Sie als Eltern

  1. Bewegungsroutinen erlernen und jeden Tag umsetzen
  2. zusätzlich die Teilnahme an Sportprogrammen
  3. Konsequente abwechslungsreiche Outdoor Aktivitäten

Bewegungsroutinen für Ihr Kind

  • WIR – wünschen uns mehr Bewusstsein der Eltern für die wertvolle Bewegung und Bewegungserfahrung Ihres Kindes.
  • WIR – möchten bewusst machen, dass regelmäßiges nach draußen gehen, mit dem Fahrrad fahren, auf dem Spiel- oder Sportplatz Bewegungserfahrungen sammeln, mit dem Ball spielen etc. so wichtig für die Gesundheit Ihres Kindes ist. Denn der Aufbau eines gesunden Muskelkonzepts beugt spätere Verletzungen und Fehlstellungen vor.
  • Wir – wissen, dass die begrenzte Zeit ein wichtiger Faktor ist. So können gerne ergänzend Sportangebote in der Region genutzt werden.
  • Wir – regen Sie zum Nachdenken an, mit der Information der Weltgesundheitsorganisation (WHO), mindestens 1 Stunde pro Tag –bereits im Kindesalter bewegungsaktiv sein.

Nun haben Sie eine Anregung, was aktiv und regelmäßig zum Wohle ihres Kindes zu tun ist.

Fehlbelastungen und Verletzungen vorbeugen

Wir werden in unserem täglichen Praxisbetrieb öfter gefragt, welche Möglichkeiten es für Kinder und Jugendliche gibt, spätere Fehlbelastungen und lokale, muskuläre oder Bandverletzungen vorzubeugen. Im Rahmen der Prävention ist es für Menschen von klein bis groß wichtig, sich eine solide Rumpf- und Gesäßmuskulatur sowie gute Haltungsprinzipien anzueignen, wie

  • gerade Schultern ohne Anstrengung
  • kein Hohlkreuz „produzieren“
  • Verspannungen vorbeugen
  • stabiles Fußgewölbe entwickeln
  • Muskeldehnen täglich ausführen

Denn durch eine zu schwache Rumpf- und Gesäßmuskulatur wächst im Erwachsenenalter rasant das Risiko von Schmerzen bis hin zum Bandscheibenvorfall und sorgt für schlimme Fehlbelastungen in den
Großgelenken, wie Hüfte, Knie und Schulter. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, keine großen Muskelverkürzungen zu haben. Muskelverkürzungen manifestieren sich und führen zu fehlender Muskelansteuerung über das zentrale Nervensystem. Ein „Mehr“ an Beweglichkeit bringt folglich eine für den Körper ganzheitliche Muskelaktivität mit in den Alltag und diese unterstützt unsere gesunde Körperhaltung.

Hängende Schultern – zu spät für die Therapie?

Nein, aber der deutliche Hinweis, der sich zeigt, wenn das Sitzen überwiegt. Der Grundstein für Verspannungen und Kopfschmerz. Bei Jugendlichen mit Krafttraining verstärken sich die muskulären Dysbalancen und Funktionsstörungen über den ganzen Rücken bis in den Kiefer. Das abgesenkte Fußgewölbe oder den Hallux Valgus bei Kindern gibt es leider viel zu oft und steht muskulär in Verbindung mit den Schultern sowie der Beckenstellung und Beinstellung.

Bauch voraus!

Dieses Haltungsdefizit ist problematisch, da die Ansteuerung über das Muskel-Nerven-Zusammenspiel zur Stütz- und Haltemuskulatur fehlt. Nicht selten klagen Jugendliche bereits unter Rückenschmerzen oder Defizite im Herz-Kreislauf-System.

Wir vermitteln kein neues Wissen – aber Wissen – das in der Gesellschaft nicht verbreitet ist.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, so kontaktieren Sie unser Team!

Herzlichst,

Orthopädie Hirschberg & Trautmann Bewegungssysteme